Zwischen Himmel und Erde

VonRuth Kubina

Zwischen Himmel und Erde

Nach mehr als einem Monat ist im Sprachenjahr inzwischen Alltag eingekehrt. Bunte und vielfältige Einführungstage führten unter anderem in den Hochseilgarten in Dülmen, wo sich Teilnehmer und Leitung unter kompetenter Anleitung beim Klettern, Sichern, Fallen und Aufstehen intensiv kennenlernen konnten. In einer Studienwoche ging es auf die Spuren der eigenen Glaubens- und Lebensgeschichte. Bei einer Exkursion an den Niederrhein ging es auf Entdeckungstour im Bistum.

Nun gilt es, viele Stunden in der Woche in Sprachkursen zu verbringen, lateinische Vokabeln, hebräisches Alphabet und griechische Grammatik zu pauken. Außerdem gibt es Einführungskurse in die Feier der Sakramente und das geistliche Leben, einen biblischen Lektürekurs und – als Vorbereitung auf das Praktikum im März – einen Kurs zur Berufsorientierung. Da freuen sich die ersten auf das lange Wochenende nach Allerheiligen – und die Feier zum Patronatsfest des Borromaeums am 4. November!

Über den Autor

Ruth Kubina editor